• Holger Roswandowicz

Energieberatung / Energiemanagement im Autohaus mit Verkauf, Werkstatt und Lackieranlage


Welche sind die Hauptenergieverbraucher im Autohaus?

Gebäudeheizung/Öl ca. 75% Lackieranlage ca. 25% (Direktbrenner Kabine)

Strom: Antriebe Lackieranlage, Werkzeuge, Kompressor, Heizungspumpen,

Registergebläse 60%. Beleuchtung 20%, PCs 10%

Beschreibung der energetischen Mängel

- Typisch für KfZ-Betriebe mit Lackieranlagen ist der gleichzeitige Strom- und

Wärmebedarf. Die Stromlast- und Wärmelastprofile sind aufzuzeichnen und

ein BHKW ist zu dimensionieren.

- Die Wärmeverteilung / Regelung ist nicht auf die Stränge und Verbraucher bezogen.

Die Kesselregelung ist zu grob, um die Wärmetransportkosten zu minimieren.

Gemischte Kreise mit Volumenstromregelung senken drastisch die Kosten.

- Der Heizkessel taktet, ein Speicherladesystem, wie es bei einem BHKW oder

Solartechnikschon bekannt ist, verhindert die Start und Abschaltverluste durch

lange Brennphasen. Es fehlt unbedingt ein Wärme- und Ölmengenzähler.

- Die Beleuchtungsanlage sollte auf Wirtschaftlichkeit überprüft werden.

Es handelt sich um den Austausch von T8 auf T5 Leuchtmittel.

Empfohlene Energieeffizienz-Maßnahmen

1) Wärmeerzeugung mit einer BHKW-Anlage. (Taktbetrieb vermeiden bringt

25 % von 150.000 kWh Brennstoff , Stromerzeugung bringt 75.000 kWh

bei BHKW 15kW_el/30 kW_th; 5000 Stunden)

Geschätztes Einsparpotential p. a. in 112,5 MWh und 15.000,00 €

2) Umstellung auf effiziente Wärmeverteilung Pufferspeicher, gemischter Kreis

Regelung, Hocheffizienzpumpen (20% von 150.000 kWh Brennstoff)

Geschätztes Einsparpotential p. a. in 30 MWh und 2.000,00 €

3) Zusammenfassung der Wärmeerzeugung Tankstelle Autohaus (von

Wärmepreis 9 ct/kWh auf Wärmepreis 3 ct/kWh v. BHKW bei 100.000 kWh)

über ein Wärmenetz.Einsparung von 30 % Brennstoffmenge bei 80.000 kWh

Geschätztes Einsparpotential p. a. in 30 MWh und 4.000,00 €

4) Anschluss der Lackierkabine an die neue effektive Wärmeerzeugung

(von Wärmepreis 9ct/kWh auf Wärmepreis 3 ct/kWh v. BHKW bei 50.000 kWh)

Einsparung von 30 %Brennstoffmenge bei 50.000 kWh

Geschätztes Einsparpotential p. a. in 15 MWh und 2.000,00 €


41 Ansichten

© 2002-2020 HR Energiemanagement GmbH 

Tel.: + 05223 1800 939 mail: info@eea-eu.com

Werfener Heide 14, 32257 Bünde 

 

Energieberatung, Energieaudit, Energiemanagement, BHKW-Beratung, Optimierung von Wärmenetzen, Netzanalyse

 

Gebiete: Hannover, Kassel, Hamburg, Bremen, Celle, Soltau, Nienburg, Walsrode, Oldenburg, Osnabrück, Ülzen

Minden, Herford, NRW, Magdeburg, Rostock, Stralsund, Wismar, Schwerin, Halle, Leipzig, Wolfsburg, Gifhorn, Aachen, Viersen, Salzwedel, Stendal, 

 

 

AGB
 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Pinterest Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • LinkedIn Social Icon
Logo_HR_Color_4K.png