Unser Blog
Unser Blog
Unser Blog
Unser Blog
Unser Blog

Dramatische Einspareffekte durch Drehzahlregelung in Kühlkreisläufen

Dramatische Einspareffekte durch Drehzahlregelung in Kühlkreisläufen im Motor von BHKW's (z.B. 500 kW).

BHKW Motorentechnik

Einsatz von drehzahlgeregelten Motorkühlkreispumpen im Motorkühlkreis des BHKW’s

Zur Kühlung eines BHKW's mit 500 kW_el werden durchschnittlich 25 m³ Külwasser in der Stunde benötigt.

In der Regel beträgt die Motoreintrittstemperatur 76 °C und die Motoraustrittstemperatur 86 °C.

Der Abgaswärmetauscher hebt die Temperatur um 7 °C weiter an. Um die Durchflussmenge von 25 m³ zu gewährleisten, werden in der Regel Pumpen benötigt, die 33 m³ in der Stunde fördern und einen Differenzdruck von 1,2 bar überwinden können (Förderhöhe).

Nur, wenn die Rohrleitungsquerschnitte unzulässig die Dimension DN 65 unterschreiten, dann erhöht sich der erforderliche Differenzdruck unnötigerweise!

Aus der hohen Stromaufnahme der Motorkühlkreispumpe und den geringen Querschnitten am Ein- und Austritt des Plattenwärmetauschers für den Motorheizkreis, sowie einer falschen Stellung des Ventilkegels für die Motorrücklauftemperaturanhebung kann man schließen, warum die Stromaufnahme statt 5,5 kW 9,3 kW beträgt.

Stromfresser Kühlkreispumpe BHKW Motor

Der hier errechnete geringere Verbrauch mit einer effizienten drehzahlgeregelten Pumpe würde eine Investition von ca. 5.000 € nach sich ziehen. Demgegenüber stehen aber ca. weniger 28.294 kWh. Zusammengerechnet mit den derzeitigen Strompreisen ergäbe sich eine jährliche Einsparung von ca. 5.093 €.

Neuester Eintrag
Follow Us
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Basic Square